hartes Wochenende

Hartes Wochenende

Am Freitag wollten wir in den Perkins Park nach Stuttgart um einwenig  tanzen zu gehen und das Wochenende einzuläuten

wir trafen uns wieder diesmal bei Sandra und starteten in den Abend im Perkins Park angekommen erstmal Prosecco

für uns dann tanzten wir und hatten Spass meine zwei Mädels gaben schon wieder richtig Gas

was Alkohol betrifft und waren schon wieder gut dabei , ich hielt mich zurück ich denn die letzte Woche hatte mir gereicht.

 

Meine Mädels gingen schon wieder ab wie ein Zäpfchen, als mich Sandra ansprach ob ich auch ne Pille haben will

um locker zu werden ich wäre so steif meinte sie , ich lehnte dankend ab und Sandra verschwand mit Tanja wieder auf die Tanzfläche.

 

Ich stand nicht lange alleine da stellte sich Steffen vor circa 180 cm groß breite Schultern kurz geschnitten dunklen Haare

lässig gekleidet genau mein Typ Mann der in mein Beuteschema passt. Wir verstanden uns von Anfang super

und lagen auf einer Wellenlänge hatten ähnlich bis gleiche Vorstellungen vom Leben und hatten ähnliche Vorlieben .

 

Wir hatten einen tollen Abend zusammen tanzten und lernten uns besser kennen meine Mädels

war am abfeiern und ich hatte eine. heißen Typen am Start aber es lief nichts an dem Abend

wir tauschten die Nummern  und verabredeten uns für Sonntag  Nachmittag zum Kaffee im Wienerkaffeehaus in Möhringen.

 

Der Samstag

 

Am Samstag schlief ich aus erledigte meine Hausarbeiten ging einkaufen am Nachmittag

bekam ich einen Termin für 21 Uhr rein ein Hausbesuch bei Aalen für 2-3H , ich dazu sagen Aalen liegt nicht gerade ums Eck

90min Fahrzeit sind einzuplanen aber für ein 2-3h Date ist das ok.

 

Ich machte mich am Abend nach dem ich mich gerichtet habe auf dem Weg

Vorort angekommen stand ich vor einer Villa mit großem Eisentor und einer Sprechanlage

ich klingelte die Gegenseite fragt wer da und dann öffnete sich das Tor ich fuhr mit meinem

Auto rein bis direkt vor die Villa da parkte ich und ging zur Eingangstür.

 

Die Eingangstür war eine zweiflüglige schwere Türe ich klopfte und ein Herr um die 50ig öffnete mir die Tür

war circa 170groß und war etwas untersetzt die Haare waren schon etwas licht

und leicht ergraut ,er war sportlich gekleidet und sein Name war Andi.

 

Andi bat mich herein und bot mir was zu trinken an ich nahm einen Prosecco er ebenfalls,

wir klärten das finanzielle er entschied sich für 3h mit Option auf länger, mit dem Prosecco Glas in der Hand gingen

wir eine großzügige Wendeltreppe aus feinsten Marmor hinab in das Untergeschoss des Hauses,

ich war beeindruckt von diesem Haus und der hochwertigen Ausstattung hatte sowas

noch nie zuvor live gesehen klar in Filmen aber real noch nie.

 

Im Ug angekommen erblickte ich eine Wellness Oase mit Sauna, Whirlpool und ein Schwimmbad

dazu eine Bar mit Hockern und ein Beamer der gerade einen Porno an die Wand projektierte.

 

Die Saunatür ging auf und zwei Herren im Alter von Andi kamen heraus und stellten sich als Thomas und Roland vor .

Ich war etwas perplex den von drei Herren war nicht die Rede , Andi bemerkte dass ich wohl etwas irritiert schaute

und griff in die Situation ein und beruhigt mich in dem er sagte keine Sorge es wird alles finanziell geregel

t und es würden noch zwei weitere Damen  kommen.

 

Für mich hätten drei Herren jetzt kein Problem dargestellt und wäre mir auch lieber gewesen hätte

es halt gerne im Vorfeld schon gewusst damit ich mich darauf einstellen kann ich mag es nicht vor

Vollendete Tatsachen gestellt zu werden aber so war es jetzt nunmal.

 

Es klingelte und Andi ging wieder nach oben , Thomas und Roland schauten mich an wobei Roland

mich eher anstarrte und mich mit seinen Blicken auszog er grabschte sogleich auch nach meinen Titten

er war etwas grob aber in einem erträglichen Mass nach seinem Ich nenne es mal  Titten Test

wendete er sich ab und sprang erstmal in den Pool und Thomas folgte ihm so gleich .

 

In der zwischen Zeit kam Andi wieder die Wendeltreppe herab in Begleitung von zwei Damen

etwa in meinem Alter Mitte zwanzig  eine war Kaffeebraun mit langen geglätteten schwarzen Haaren super schlank

und hatte einwenig Ähnlichkeit mit Naomi C. die andere hatte ebenfalls lang schwarze Haare und war ganz klar Osteuropäerin

hohe Wangen Knochen dicke Lippen und man hörte es später an ihrem Akzent woher sie gebürtig kam.

 

Wir wurden aneinander vorgestellt die dunkelhäutige war die Shanti und die andere nannte sich Swetlana ,

beide hatten eine super schlanke Figur aber dafür nur kleine Titten bezüglich Figur war ich einwenig neidisch das muss ich zugeben.

 

Thomas und Roland gesellten sich nun auch dazu und wir beschlossen dass wir alle in den Whirlpool gehen

und Thomas bereitete dazu die Getränke vor wir tranken alle Prosecco und die noch nicht nackt waren sprich

wir Damen entkleideten uns und stiegen dann in den Whirlpool, muss sagen die zwei Damen hatten wirken

eine Top Figur super schlank aber dennoch nicht zu wenig und wirklich schöne feste Brüste bei Shanti sah man sogar leichte Bauchmuskel Ansätze und ihr Haut wirkte wie Samt.

Andi war kurz weg

 

Andi der kurz verschwunden war kam mit einer Tüte zurück in der Tüte befanden sich 6 HIV Schnelltest

ich war verdutzt da ich sowas nicht kannte und es wieder auf AO Sex hinauslaufen würde zugute halten muss

ich dass Schnelltest da waren wobei diese auch keine 100% Sicherheit gewährleisten, jeder führte den Schnelltest

durch und wir mussten circa 25min warten bis das Ergebnis da war ,alle waren negativ auf HIV getestet

was mir eine gewisse Sicherheit gab obwohl wie schon erwähnt die Tests nicht zu 100% sicher sind.

 

Wir saßen nun alle im Whirlpool tranken unseren Prosecco und die Situation lockert sich immer mehr auf

es wurde ein wenig gefummelt und geküsst , da holte Roland ein schmucke Dose unter einem Handtuch vor

das in der nähe des Whirlpools lag öffnete diese und holte eine Tüte und eine Spiegel sowie ein Röhrchen

und eine Karte hervor und fragte in die Runde wer was möchte alle außer ich bejahten Roland bereitete alles vor

und einer nach dem anderen zog sich das weiße Zeug in die Nase , Roland fragte mich ob ich nicht auch mal probieren wollte

ich zögerte ich fragte was das überhaupt sei er antwortete trocken Kokain ,Swetlana meldet sich zu Wort und meinte

es sei geiles Zeug ich soll doch auch mal probieren Sex und Koks ist ein geile Kombi .

 

Nach ein kleinem hin und her lies ich mir auch ne Linie von Roland legen und konsumierte es über das Röhrchen

dann setzte ich mich wieder das Kokain lief meinen Rachen herunter es schmeckte bitter und ich schluckte

ein paar mal bisher merkte ich noch nichts ,Roland kam zu mir und wir küssten uns er steckte mir seine Zunge

in den Mund und wir züngelten plötzlich fing mein Herz an schneller zu schlagen es fühlt sich an wie als

Teenager wenn man das erste mal verliebt ist meine Schneidezähne wurden taub wie beim Zahnarzt wenn meine eine Betäubung bekommt .

Es fühlt sich alles gut an Roland spielte mit seinem Mittelfinger an meinem Kitzler ein sehr intensives Gefühl

machte sich in mir breit alles fühlt sich 10mal besser an als sonst ich war überwältigt von diesem Gefühl

jede Berührung kam einer kleinen Explosion gleich . Roland fragte mich und wie ist es ich stammelte nur

hammer geiles Gefühl er grinste und sagte ja ich weiß .

 

Ich wurde durch das Kokain richtig Sex geil ich konnte mir in diesem Moment alles vorstellen und wäre zu jeder Schandtat bereit ,

es gesellte sich Shanti zu uns und drückte mir ihr Zunge in den Hals, Roland bearbeitete meine Nippel mit seiner Zunge

ich heb gleich ab so geil war das Gefühl , die Wirkung von dem Zeig war nun voll da  und es war das intensivste Gefühl

das ich je hatte Sex und Kokain schien wirklich eine perfekte Kombi zusein  , ich forderte Roland auf mich zu lecken

wir stiegen aus dem Pool und ich legte mich auf eine Liege Bein breit und Roland leckte mich wie ein Wildes Tie

r seine Zunge war überall und es fühlt sich mega an dazu Shanti die mich küsste und dann im Anschluss  meine Nippel

mit ihr Zunge leckte einfach unbeschreiblich . Roland hört auf mit dem lecken   feuchtete seine Mittelfinger mit dem Mund an

und steckte diesen dann in den Beutel wo das Kokain drin war und zog in wieder heraus es klebte eine ordentliche

Menge von dem Zeug an seinem Finger und damit drang er in mich ein mein Muschi bzw meine Schleimhäute nahmen

gefühlt das Kokain sofort auf und es verstärkte noch mal alles ich war nun völlig high zumindest dachte ich das Roland

steckt noch mal seinen Finger angefeuchtet in den Beutel mit dem Koks und es blieb wieder ein ordentliche Ladung

an seinem Finger hängen mit diesem beladenen Finger drang er in meine Arschvotze ein und verteilte das Kokain daran

das Gefühl was wirklich schon sehr stark war wurde noch stärker   ich lag nur da völlig high ich konnte und wollte

mich nicht mehr bewegen Shanti und Roland leckten mich gleichzeitig mal Muschi ,Kitzler und meine Arschvotze

er steckte mir seine Zunge in mein Po Loch und es war einfach geil , wer mich kennt weiß dass

ich auf Zungenanal nicht stehen aber in der Kombi mit diesem weißen Zeug und des high seins war es ein sehr intensive geile Erfahrung.

 

Die Steigerung

 

Ich wurde langsam fahrig und hatte den Drang mich zu bewegen und was zu tun nur da liegen

und sich bedienen lassen störte mich , ich will einen Schwanz blasen brach es aus mir heraus Roland stand auf

und kam auf die Kopfseite der liege und zack hatte ich seinen Kolben im Mund ich hatte so ein Betätigungsbedürfnis

ich lutschte sein Schwanz wie wild dass er mich sogar bremsen musste, wir wechselnden die Position

ich ging in die Doggy Stellung und erstand nun vor mir ich wollte schon wieder zu blasen anfangen

da sagte er stop ging kurz den Beutel mit dem Koks holen ich blickte um mich und sah wie Andi

und Thomas Swetlana in der Sandwich Stellung nahmen Andi lag unten dann saß Swetlana

auf ihm und Thomas stoß von hinten zu , dies war ein sehr erregendes Bild für mich

und dann noch ihr leidenschaftliches stöhnen wow.

 

Roland war zurück mit dem Beutel und den Spiegel sowie alles andere hatte er auch dabei zu dem noch

eine Tasche mit Sextoys er sagte zu Shanti sie solle den dicken Strapon sich umschnallen Gleitgel würde

auch drin liegen Shanti befolgte sein Anweisungen und bis sie fertig war hatte Roland schon wieder ein paar Bahnen

von dem Kokain bereit gemacht , bei dem Anblick des Kokses wurde ich richtig gierig darauf was zu nehmen

aber Roland puderte seinen Schwanz mit Koks ein und dann durften Shanti und ich seinen Riemen lecken

und blasen zwischen durch küssten wir uns leidenschaftlich das Koks betäubte meine Lippen und den teile

meines Mundes der Geschmack war nicht sehr prickelnd und ich spülte den Geschmack mit Prosecco runter.

 

ich musste grinsen den Shanti stand  da und hat ein riesen Umschnall Dildo um und stand auf High Heels

ein Bild für Götter daneben Roland der schon wieder beschäftigt war sein Schwanz mit Koks zu pudern

um ihn dann sogleich in unsere Richtung zu strecken wir nahmen in bereit willig auf jede versuchte soviel

Koks wie möglich zu bekommen wir leckten ihn blitz blank , das Kokain machte in diesem Zustand verdammt

gierig auf mehr es dauerte nicht lang dann vielen wir über die von Roland vorbereiteten Bahnen her jeder eine kaum

war das Kokain in meiner Nase und im Hirn angekommen wurde ich noch wuschiger  Shanti stand gerade

so neben mir da nahm ich einfach ihren Umschnall Schwanz in den Mund blies ihn ,

völlig verrückt im Rückblick aber in dem Moment einfach nur geil.

 

Roland legte schon wieder Lines diesmal ziemlich dicke wie ich sehen konnte  die vorherigen waren

im Vergleich dazu wie ein Bindfaden ich ertappt mich dabei gleich wieder was zu ziehen es war

einfach so geil aber die letzte Line hatte noch nicht ihre volle Wirkung entfaltet da schob mir

Roland seinen Schwanz wieder in den Mund fast zeitgleich drückte mir Shanti ihren riesen Umschnall Dildo

in meine Muschi rein im Zusammenspiel mit Kokain ein brutal intensives Gefühl mein Atem stockt kurz so mächtig

war das Gefühl in mir das einzig was mich etwas störte war dieser trockene Mund und der permanente Schluckzwang aber sonst war alles perfekt .

 

Ich blas Rolands Schwanz und wurde von Shanti ihrem schwarzen Gummiknüppel hart gefickt

dazu die Wirkung der Droge, ich merkte wie die Gier in mir anstieg wieder was zu ziehen aber ich

konnte es noch kontrollieren und mich dem Sex hingeben , Shanti hatte mich mit ihrem Knüppel schon

gut vorgedehnt da wollte Roland in mich rein , geil ein echter Schwanz dachte ich mir und da drang

Roland in mich ein er machte langsame bis gar kein Stösse für mich eindeutig zu langsam ich dreht

mich um und forderte ihn auf schneller zu ficken aber Shanti stand hinter ihm und steckte den

Umschnall Prügel in Rolands Arsch und begann ihn zu ficken es schien Roland sehr zu gefallen den

ich hörte sein inniges stöhnen nun begann er auch wieder mich zu ficken.

 

Live Porno

 

Ich hatte nun freie Sicht auf Swetlana Andi und Thomas es sah einfach geil aus wie sie sich

von den zwei vögeln lies im warsten Sinne des Wortes ein live Porno es erregte mich sehr

gefickt zu werden und andere dabei beim Sex zuzuschauen.

 

Nach diversen Stellungswechsel stand Swetlana auf und kam zu uns rüber sie ging auf mich zu machte

aber halt an dem Spiegel wo das Koks schon vorbereitet lag sie nahm das Röhrchen und zog in einem Zug

ein komplette fette Line hoch und dann nahm sie gleich noch eine in das andere Nasenloch

in dem Moment war bei mir mit voller Wucht auch wieder das Verlangen da was zu nehmen.

 

ich ging aus der Doggy Stellung ruck artig raus und ging schnell zum Spiegel da lag noch eine

fette Line ich setzte an und zog das Pulver in mich hinein es war so viel dass es mir hinten am Rachen wieder runter kam

ich musste husten aber dann ging es wieder ich blickte um mich Shanti bearbeitete Roland

von hinten weiter und er wichste sich dabei einen meine Blicke schweiften weiter Andi und Thomas

machten sich bei sich drüben Lines zu ziehen bereit Swetlana lag auf der Liege völlig zu gekokst ihr Kiefer klapperte ein bischen

was ich erst merkte als ich mich über sie beugte und anfing sie zu küssen , ich merkte wie mein Zähne wieder taub werden

aber diesmal noch stärker als zu vor ein Lustschub setzte ein die fette Line Koks übernahm die Kontrolle mein Herz raste wie wild

und ich küsste Swetlana wie wild aber sie war sehr mit sich selbst beschäftigt so dass das küssen ins stocken geriet ,

ich war aber so voller Tatendrang dass ich sie zu lecken begann sie wuschelte dabei mit ihren Händen in meinen Haaren

es schien ihr zu gefallen, in diesem Moment merkte ich einen druck an meiner Möse ein Schwanz versuchte sich Zugang

zu mir zu verschaffen ich lies ihn gewähren und es fluschte ein dicker Schwanz in mich der so gleich begann mich

zu stossen ich hörte nun auf Swetlana zu lecken den ich bekam auch Kiefer klappern und musste dabei die ganze Zeit schlucken.

 

Die Wirkung war nun voll da und es war nochmals stärker wie zuvor , lag aber daran dass die letzte Line

in der Summe soviel war wie die zwei davor zusammen, ich bekam nun auch einwenig Schweiß Ausbruch

und ich wurde wieder sehr fahrig gefühlt im Minuten Takt wollte ich einen Stellungswechsel erst war

alles gut dann viel mir was besseres ein Andi der mich mit seinem dicken Prügel fickte

wirkt etwas genervt von dem häufigen Wechsel und er lies dann kurze Zeit später von mir ab

und wendete sich Shanti und Roland zu , Thomas war wieder bei Swetlana zu gange und ich saß nun alleine da.

 

Monster Dildo

 

ich stöberte in meinem Bewegungsdrang in der Tasche woraus Shanti den Umschnall Dildo geholt hatte

ich fand darin noch drei Dildos einen einfach kleinen einen mittleren und ein Schwarzer Monsterdildo

alle drei nahm ich heraus und machte es mir auf der Liege bequem ich hatte die Liege so positioniert

dass ich alles sehen konnte selbst der Porno an der Leinwand konnte ich sehen .

 

Dann fiel mir ein ich brauch was zu trinken also wieder aufstehen bin dann völlig planlos in der Gegend

rum gelaufen denn an der Bar hatte es keinen Prosecco mehr ich wurde dann im Keller des Haus fündig

und nahm gleich zwei Flaschen aus dem dortigen Kühlschrank mit mein Schluckdrang und das Zähneklappern

wurden besser dafür macht sich aber das Gefühl in mir breit dass ich wieder was haben will , ich stolperte

zurück zu den anderen die noch richtig bei der Sache waren schenkte mir was ein trank und wollte dann

bei denen mit mischen aber irgendwie kam ich nicht in den flow denn ich wollte lieber was ziehen ,

also ging ich zu der Liege zurück auf den Weg dort hin schnappte ich mir das Koks und den Spiegel

sowie das Röhrchen und die Karte setzte mich auf die Liege und leerte das Pulver auf den Spiegel.

 

 

Es fiel eine größere Menge heraus als geplant ich machte daraus eine kleine Line und zwei richtig dicke Lines bestimmt

4 cm lang , schon beim legen der Lines zog es mir ein grinsen ins Gesicht weil ich

wusste bzw mein Hirn mir einredete es würde gleich wieder geil werden.

 

Ich zog die kleine Line und legte mich erstmal hin und beobachtete was die anderen so trieben

und spielt dabei an meinen Nippeln rum, aber von dem Kokain kam nicht die erhoffte Wirkung ich war einfach zu gierig

auf mehr als zog ich gleich im Anschluss eine der fetten Lines und legte mich gerade wieder in den Liegestuhl

als ich mir so dachte komm wir nehmen die andere auch gleich noch , gesagt getan auch die letzte Line

machte ich komplett weg ich hustete wieder weil einiges den Rachen runter kam.

 

ich nahm den Rest von dem Koks das lose auf dem Spiegel lag mit dem Finger auf und lehnte mich zurück

mit dem Finger wo das Koks dran war stimulierte ich meinen Kitzler die Geilheit stieg in mir langsam auf

ich massierte meinen Kitzler immer stärker ein wunderschönes Gefühl war das ,nun setzte auch die Wirkung

des gezogenen Kokains ein es drückte extrem meine ganzen Zähne waren wieder betäubt es lief wieder Reste

des Kokains meinen Rachen hinunter mein Herz pochte wie wild und die Geilheit stieg ins unermessliche ich griff

mir den fetten  Dildo  schmierte diesen mit Gleitgel ein und jagt ihn mir in meine Muschi ,beim einfahren haute

es vor Wollust fast die Schädeldecke weg sogeil war das Gefühl ich massierte mit meiner noch freien Hand im

Wechsel meine Nippel und meinen Kitzler mit der anderen Hand hämmerte ich mir den Dildo

unten rein also ob ich ein Wettbewerb gewinnen wollte ,die Droge feuerte nun voll rein ich war geil ohne Ende

von den anderen und was um mich herum eventuell passierte bekam ich nichts mehr mit ich war voll in meinem Element

war high bis in die Haarspitzen und wollte mich nur noch mit diesem fetten Prügel selbstficken ich hämmerte

mit dem Prügel weiter auf meine Muschi ein und spielte mir ab jetzt nur noch am Kitzler rum ,

es bahnt sich was an langsam aber sicher spürte ich einen Orgasmus kommen das Kokain stimulierte

mich zusätzlich und dann brach der Orgasmus aus mir heraus er war lang intensiv und ich schrie ihn vor Lust aus mir heraus.

 

Bewegungsdrang

 

Ich machte so gleich weiter mein Bewegungsdrang war außerirdische aber wohl dem Kokain geschuldet

wieder lies ich den schwarzen Knüppel in meiner Muschi hämmern und spielte mir am Kitzler nebenbei

lief mir wieder Kokain den Hals runter ein ekliges Gefühl aber mir in dem Moment egal ich bearbeitet meine Muschi

und meinen Kitzler wie eine Irre aber es wollte sich kein Orgasmus mehr anbahnen es war ein tolles geiles Gefühl

aber mehr ging zu diesem Zeitpunkt nicht da ich wie besessen die Kunstpimmel in mich reinrammte

bekam ich garnicht mit wie drauf ich war aber ich wollte mehr das Gefühl sollte nicht aufhören

ich riss den verdammten Beutel nochmals auf und knallt mir wieder eine Ladung auf den Spiegel

mit zittrigen Händen und mit der Gier nach Koks im Kopf legte ich mir zwei fette dickes Lines .

 

Ich setzte wieder das Röhrchen an und zog eine Line ins linke Nasenloch die andere ins rechte Nasenloch

ein teil des Kokses viel mir wieder aus der Nase ich feuchtete meinen Zeigefinger an und dippte

das Kokain auf und schmierte es mir in den Mund.

 

Mit einem Ruck stand ich auf und ging voller Geilheit und strotzend vor Selbstbewusstsein zu den anderen rüber

jetzt wollte ich gefickt werden  ich drängt mich einfach dazwischen Swetlana war in der Doggy Stellung

und Andi fickte sie gerade von hinten sie war derweil mit etwas Mühe damit beschäftigt sich auf einer

Cd Hülle Lines zurecht zu machen während sie gefickt würde ihr war es wohl ganz recht dass ich jetzt im Spiel war

Andi steckte sein Prügel in mich und  fickte mich schön durch dazu wieder das einsetzen der Wirkung

des geilen Zeugs ich war wie im siebten Himmel der trockene Mund und und das flattrig sein störte

mich in diesem Moment nicht Andi hatte wirklich ein dicken Schwanz er war nicht lang aber sehr dick

und ich spürt alles jedes zucken von ihm löste in mir kleine Explosionen aus , Swetlana hat zwischen zeitlich 6 lange Lines

vorbereitet sie knallte sich erst eine rein dann noch eine dann machte sie kurz Pause und nahm nochmals zwei ich

fragte mich was jetzt wohl gleich in ihr abgehen würde ich wollte dies auch erfahren ich sagte

zu ihr gib mir auch noch was sie hob mir die CD Hülle hin ich nahm den gerollten 20ig Euroschein

und knallte mir voller Gier nochmals 2 Lines rein während ich gefickt wurde

ich spürte meine Zähne nicht mehr alles war komplett taub und meine Libido gefühlt auf 200%

und die zwei neuen Lines habe noch nicht mal ansatzweise angefangen zu wirken.

 

Egomanin

 

Ich schrie laut fick mich härter ich brauche es jetzt ganz hart das Zeug machte voll zur Egomanin

es zählt nur noch meine Bedürfnisse die der anderen waren mir in diesem Zustand gleichgültig endlich

konnte ich mich ausleben ohne immer an das befinden der anderen zu denken oder mich nach ihrem

Wohlergehen richten zu müssen ich gab jetzt die Kommandos mein Ego war auf Anschlag.

 

Ich wollte nun Sandwich gefickt werden und forderte dies umgehend ein , Andi legte sich hin ich saß oben auf

und von hinten kam Thomas und drückte mir seinen Docht in den Arsch ich hatte richtig bock darauf

und die zwei gaben sich richtig Mühe mich durch zu vöglen es fühlt sich himmlisch an von zwei Männern so

bearbeitet zu werden ich stöhnte laut bei jedem Stoß von den beiden ich arbeitete aktiv mit drückt meinen

Körper bei jeden Stoß dagegen und bewegte mich immer entgegen der Stoßrichtung , fickt mich ordentlich

durch ihr geilen Böcke kam mir über die Lippen ich war zügellos ich alles was ich dachte und fühlt sprudelte nur so aus mir heraus .

 

Im Augenwinkel sah ich Swetlana,Shanti und Roland wie sie wieder was legten um im Anschluss wie die Tier

über den Stoff herzufallen nicht dass ich besser wäre aber so kam es in dem Moment rüber für mich

ich rief in einem halben stöhnen zu ihnen rüber he macht mir auch noch was startklar ,

Andi der unter mir lag meinte ob ich nicht schon genug gehabt hätte ich erwiderte ihm

in meiner gelösten Art noch lange nicht süßer er meinte nur trocken deine Entscheidung

ich antwortet darauf fick mich einfach weiter .

 

Ich wurde von den zwei Schwänzen weiter bearbeitet mein Setting in jeglicher Hinsicht

war perfekt und ich fühlt wie sich allerdings noch in weiter Ferne ein Orgasmus anschlich ,

aber schon jetzt stöhnt ich da mir dies zwei Schwänze eine gefühlt grenzenlose Lust bereiteten

und die Droge das ganze tatkräftig unterstützte apropos  Koks wo blieb der Nachschub?

 

Ich schaute rüber zu den dreien, Shanti war gerade dabei sich was rein zu knallen dabei hatte

sie doch gerade erst schon was reingezogen und warum habe ich noch nichts bekommen ,

ganz schlechte Gedanken kamen in mir hoch weil ich nun auch wieder was von dem geilen Scheiß haben wollte

,diese Gier nach dem Zeug zerstörte einwenig mein geiles Setting was ich bis gerade eben hatte .

 

Nach dem Shanti meiner Meinung nach endlich fertig war kam Sie zu mir rüber ich erblickte

mehrere große Lines ich bekam ein grinsen im Gesicht und mein Hirn signalisierte mir ein

Juhu gleich wird es noch geiler ich malte mir schon aus wie ich mir alles auf einmal reinknallen würde.

 

Währenddessen wurde ich immer noch Sandwich gefickt und ich fieberte dem nächsten High entgegen ,

Shanti hielt mir die CD Hülle hin und gab mir den gerollten Schein ich saugte mir zwei Lines rein und

wollte gerade zur dritten ansetzen da zog Shanti die CD Hülle wo das Koks drauf lag und hielt

es Thomas hin der noch immer meine Arschvotze fickte , ich sah nicht wieviel er zog aber es hörte sich nach einer Line an.

 

Thomas fickte nun weiter und ich genoss die Stöße von den zweien und die Wirkung des  Kokains

in meinem Hirn und bähm wie aus dem nichts mit einsetzen der Wirkung der zwei neuen Lines überfiel

mich wie aus dem nichts ein Orgasmus intensiv, lang und ich schrie auch diesen lauthals wie in einem

Amerikanischen Porno aus mir heraus im nahezu gleichen Moment kam Thomas und spritzte

mir seinen Saft in meine Arschvotze  hinein, er zogen seinen Docht im Anschluss daran aus meinem Arschloch heraus

und sein Sperma folgte so gleich und lief über den Damm zu meiner Votze und dann über Andi seinen Dickschwanz weiter,

dies befeuerte Andi noch mehr und er rammte mir seinen Knüppel richtig rein es dauerte nicht lange

da beschenkte er mich mit seinem Sperma und jagte mir alles unten rein ich klammerte mich wie ein

Kind an seinen Vater im Nachgang des Orgasmus an ihn weil ich von soviel Gefühlen

und deren Intensität übermannt wurde ich wusste nicht wie es es sonst verarbeitet hätte.

 

Ich verweilte noch kurz auf ihm bis ich mich wieder gefangen hatte und einiger massen normal atmen konnte ,

dann erhob ich mich und dreht mich zur Seite weg und schon lief auch sein Saft aus mir heraus , ich lag einwenig breitbeinig

da und Shanti konnte direkt auf meine Muschi sehen sie grinste ich fragte noch etwas ausser atmen was los sei sie meinte

du solltest dich mal sehen , richtig durch gefickte siehst Du aus und aus deinen zwei unteren Löchern läuft der Saft heraus

, sie machte ein Foto mit ihrem Handy und zeigte es mir tatsächlich ich sah richtig durch gefickt aus auch ich musste grinsen.

 

Was mir allerdings nicht gefiel , man sah auf dem Bild wie mir weißes Zeug in der Nase hing

und ich hatte total erweiterte Pupillen und ein verkrampfte Mimik selbst ein Blinder

hätte wohl erkannt dass da Drogen im Spiel sind.

 

Meine Geilheit auf Sex klang aus dafür hatte ich ein Rede und Mitteilungsbedürfnis sonders gleichen

die Worte sprudelten nur so aus mir heraus und ich hörte mich selbst gerne reden , still sitzen

oder nichts tun war in diesem Zustand ein graus und bereitet sofort Unwohlsein und das verlangen wieder was zu nehmen .

 

Sexuell war bei mir die Luft raus mein  Rededrang nahm auch kontinuierlich ab und es macht sich zunehmend

eine leere in mir breit und immer wieder das stärker werdende verlangen sich was reinzuziehen .

 

Ich hatte mit diesem Zustand zu kämpfen und es belastet mich ,dazu kam dass ich nun gehen wollte

irgendwie war jetzt alles nicht mehr so toll und geil wie vorher.

 

Ich kam langsam von dem Zeug runter ein wahrlich ekliger Zustand für mich ein Wechselbad

zwischen komm lass uns wieder was nehmen und nein ich will jetzt nicht mehr ich will wieder normal sein will heim will schlafen etc.

 

Ich wurde immer ruhiger und in mich gekehrter das fiel sogar den anderen auf , Andi sprach mich an ob alles ok mit mir wäre ich bejahte dies.

 

Ich kramte mein Handy raus und blickte auf die Uhr puh sagte ich mir es ist ja schon 3 Uhr in der Früh , mir kam es aber so vor als wären erst 3h vergangen.

 

Ich sagte dann zu Andi dass ich gehen wollte , er meinte ich soll noch einwenig bleiben und weiter runter kommen bevor ich fahre am besten ich würde erst gegen 6 Uhr fahren wenn Schichtwechsel bei der Polizei ist um nicht noch in eine Kontrolle zu kommen.

 

Ich hörte auf Andis Rat , aber die drei Stunden wollten nicht vergehen schlafen konnte ich auch nicht alles er schien mir schwierig der Drang was zu nehmen wurde schwächer und schwächer dafür nahm die Abgeschlagenheit und die Leere in mir zu.

 

Um Punkt 5:30 erhob ich mich und richtet mich einwenig damit ich nicht mehr ganz so zerstört aussah ich verabschiedete mich von allen und Andi brachte mich zur Tür an der Tür verabschiedete auch er sich von mir und übergab mir noch ein Päckchen mit Hinweis für deine Unkosten und meinte gute Heimfahrt und übertreibe es nicht .

 

Ich stopfte das Präsent schnell in meine Tasche stieg ins Auto und fuhr los, das fahren war ein Herausforderung die Lichter der entgegen kommenden Fahrzeuge stressten mich total und mich nervte alles, ich wollte nur noch Heim.

 

Nach einer Ewigkeit kam ich Zuhause an ich legte mich so wie war ins Bett und wollte nur noch schlafen aber ich konnte nicht schlafen es war wenn überhaupt ein dösen und einnicken so zog sich das durch bis Mittags ,da stand ich auf versuchte was zu essen ging dann duschen .