Die Befürchtung wurde wahr

Die Befürchtung wurde wahr

Es vergingen die Tage und es wurde Zeit für meine Rote Welle aber sie kam nicht ,

hatte die Tage davor schon so ein komisches ziehen in meinen Brüsten das ich so nicht kannte ,

mir schwante nichts gutes also holt ich mir einen Schwangerschaftstest das Ergebnis war schockierend ich war schwanger ,

ich holte noch zwei Tests gleiches Ergebnis schwanger  .

 

Ich überlegte nicht lange es kam nur Udo infrage er war der einzige in den letzten Wochen der mich ohne Gummi gefickt hatte

und in mich gespritzt hatte ich dumme Kuh dachte ich mir ,

wie konntest Du dich bezüglich Eisprung so verrechnen hatte doch sonst immer so gut geklappt.

 

Termin beim Arzt vereinbart dieser bestätigte mir nochmals die Schwangerschaft

und mit einem Mutterpass in der Tasche stand ich wieder auf der Strasse was nun mit meinem Beruf

ein Kind das ist schwierig vorzustellen ich viel in ein Loch war immer hin und  her gerissen zwischen

austragen oder einem Abbruch ich schob das Thema vor mir her mir war klar ich habe nur bis zur 14.Woche Zeit für eine Abtreibung.

 

Ich spürte auch meine Körper veränderte sich meine Titten schmerzten und ich hatte

Übelkeit sowie Stimmungsschwankungen aber das war erst der Anfang.

 

Ich machte weiter Dates aber ich stand neben mir die Hormonumstellung dann die Begleiterscheinungen daraus

und die Frage was ich machen soll setzten mir zu ich er kannte mich selbst nicht wieder

auf Dates lies ich mich nun auch von erst Datern blank nehmen mir war alles egal ,

ich ging zwar nicht damit hausieren so nach dem Motto he du kannst mich blank nehmen

aber wenn einer es versuchte ohne Gummi einzufahren lies ich ihn gewähren.

 

Mit den Stimmung Schwankungen war das auch so ne Sache bei meinem Job an einem Tag

war ich wie ein läufige Hündin ich hätte am liebsten den ganzen Tag Sex gehabt und Dates gerissen

an anderen Tagen arbeitet ich die Gäste mehr schlecht als recht ab was dazu führte dass Beschwerden eingingen

und da durch weniger Dates zu Stande kamen, Dates mit Udo habe ich zu dieser Zeit abgelehnt ich konnte es einfach nicht

erst im weiteren Verlauf habe ich mich mit Udo wieder getroffen aber dazu später mehr.

 

Die Zeit schreitet voran und das Zeitfenster für einen Abbruch wurde kleiner mittlerweile sah man es mir auch an

zumindest wenn ich nackt war dass etwas in mir heran wächst meine Titten spannten

und wurden größer und einzelne Gäste sprachen mich auch schon darauf an.

 

Mein Buchungszahlen ging noch weiter in den Keller anstelle von jedem Tag 1-2 Dates

waren es nun alle 3 Tage ein Date und die Leute die mich bucht war anders wie die üblichen

ich fand schnell heraus dass das Herren waren die auf Schwangere stehen irgend einer der Herren

die bei mir waren hat wohl in einem Forum /Telegram Gruppe geschrieben ich sein schwanger,

das erklärte warum nun solche speziellen Gäste zu mir kamen und die anderen Gäste die ich hatte nicht mehr kamen.

 

Ich war an einem Punkt angekommen wo mich diese speziellen Gäste anwiderten die mich nur buchten

um eine schwangere zu knallen ,bestimmt haben die Hormone ihren Teil dazu beigetragen denn ich fühlt mich schlecht

dem ungeborenen Kind gegenüber und Udo der noch gar nichts davon wusste das ich schwanger war

da ich ja alle Dateanfragen mit ihm platzen lies.

 

Aber es bahnt sich ein neues Problem an die Tatsache der Schwangerschaft blieb der Agentur auch nicht verborgen

und ich erhielt einen Anruf wo mir mitgeteilt wurde dass sie mich nicht mehr vermitteln können das sie sich strafbar machen

den Paysex mit Schwangeren ist verboten sie nahmen mein Profil von der Seite und meine Aufträge wurden noch weniger ,

einen normalen Job konnte ich vergessen wer würde mich den einstellen wohl niemand

und auf 410€ Basis da kann ich nicht mal meine Miete bezahlen.

 

Wir einigten uns darauf das ich wenigstens noch an Stammgäste vermittelt werde aber davon konnte ich auch nicht leben,

denn egal wie bei einem Abbruch wäre ich ausgefallen und wenn ich das Kind ausgetragen hätte auch.

Zwischenzeitlich hatte ich alles notwendige zusammen um offiziell einen Abbruch machen zu können

nur vor der Termin Vereinbarung drückte ich mich noch.

 

ich entschloss mich auf eigene Faust zu arbeiten und inserierte auf diversen Plattformen ,

mein Telefon lief heiß 100 Anrufe am Tag und mehr ich dachte wow ich bin gerettet

aber von den 100 Anrufen blieb letzt endlich zwei  Dates übrig der Rest wurde entweder abgesagt

oder der Herr tauchte nicht auf , viele waren auf der Suche nach der Eier legenden Wollmilchsau

und am besten so billig wie möglich.

 

Es war im Endeffekt so dass ich mehr am Telefon hing und sms geschrieben habe als dass ich Geld mit Sex verdient habe ,

war wirklich zäh hatte das Gefühl die ganze Welt besteht nur aus Schwätzern und Billigheimer .

 

Einmal habe ich sogar ein LKW Date angenommen und habe den Herren im LKW besucht ,

als ich zu dem Herren in den LKW gestiegen bin drang mir schon kalter Rauch entgegen ,

er ein ungepflegter Herr mit fettigen Haaren und Körpergeruch saß auf dem Fahrersitz ich dachte mir nur wie tief bin ich gesunken

dies ist nicht die Form von Prostitution die ich gerne gemacht habe,aber nun gut so war es nun mal

nach dem wir das finanziell geklärt hatten musste ich ihm einen blasen

sein Schwanz roch so nach Fisch richtig eklig , mir tuen die Mädels leid die sich auf LKW Besuche

spezialisiert haben definitiv nicht meine Welt.

 

ich verpasst ihm einen Blowjob und mit der Zeit roch ich den Fischgeruch nicht mehr

aber sein Körpergeruch war penetrant , ich legte mich auf die Schlafpritsche zog meinen

Rock etwas hoch und den String aus da wollte er schon ohne Gummi rann

ne ne so läuft das nicht erst Gummi drauf und dann , wiederwillig legte er es an

und jagte mir seinen Schwanz in meine trockene Möse ein Schmerz durchfuhr mich

er merkte es dass ich Schmerzen hat und meinte ich solle mich nicht so anstellen,

nun hing er über mich sein Körpergeruch war extrem und er hat noch Mundgeruch

und stöhnt mich mit seinem fauligem Atem an es war so widerlich mit diesem Typ ich

war froh wo er fertig war es waren zwar nur 5-10 Minuten aber es kam mir vor wie eine Ewigkeit .

 

Nach dem er abgespritzt hatte zog ich mich schnell an , dabei rutschte mein Rock ziemlich weit nach oben

und er sah meinen Bauch er meinte nur ob der Vater des Kindes weiß was ich da so treibe

und was ich für ne Schlampe wäre mit nem Braten in der Röhre  anschaffen zu gehen,

war mir alles egal ich wollte nur raus aus dem LKW und weit weg von dem Typen.

 

 

Ich war nun in der 10 Woche und hatte schon eine ordentliche Babyplautze , zumindest sah ich das so andere meinten

es wäre noch nicht so schlimm wie ich es darstellen würde, hatte jetzt einen Termin zum Schwangerschaftsabbruch vereinbart

er lag aber noch in der Zukunft und mit Udo hatte ich mich auch noch nicht getroffen

aber ich wollten ihn vorher noch mal sehen , irgendwie erhoffte ich mir wohl dass er mich umstimmen könnte

oder mir die Entscheidung abnehmen würde , was für ein Schwachsinn muss ich im Nachhinein sagen .

No Comments

Be the first to start a conversation

Leave a Reply

  • (will not be published)