Der Sonntag

Am Sonntag

Dann erreichte mich eine Sms es war Steffen wir hatten uns doch für Mittags verabredet ich hatte es total vergessen

zum Glück fragte er nun an ob unser Date klappen würde.

 

Ich sah in den Spiegel Zerstörung pur und wirklich gut ging es mir auch nicht , was sollte ich tun ,

ich schrieb ihm ob wir es auf morgen verschieben könnten weil es mir nicht so gut gehen würde ,

er antwortete etwas beleidigt ja wenn es nicht anders geht dann eben morgen.

 

Letztendlich sagte ich dann aber doch noch zu und wir trafen uns gegen 16Uhr in Wienerkaffee Haus im Si Centrum,

ich fühlt mich leer und antriebslos und bereute es schon doch noch zugesagt zu haben.

Ich war ein wenig Wort karg dafür redete Steffen unaufhörlich , er gab sich echt Mühe aber ich kam nicht in Fahrt

ich zupfte an meinem O-Saft rum und bemühte mich eine gute Gesprächspartnerin zu sein.

 

Irgendwann fing Steffen das Thema Richtung sexuelle Vorlieben zu lenken und wie wichtig ihm guter Sex ist ,

ich fragte mich wem ist guter Sex nicht wichtig wohl den aller wenigsten.

 

Steffen gehört zu den Männern die echt Top Aussehen und dies auch wissen aber alles dadurch kaputt machen

dass sie denken sie könnten alles und wären die Super Stecher schlecht hin , ich fühlte mich durch seine Worte

heraus gefordert und wollte zu gern heraus finden ober er nur redet oder auch liefert, aber ich bringe einfach

die Worte nicht über die Lippen es liegt mir zwar auf der Zunge aber ich traue mich nicht diese auszusprechen

mein altes Problem eben an dem ich so finde ich dringend daran arbeiten musste.

 

Meine Blase meldete sich und wollte erleichtert werden ich ging aus dem Kaffeehaus und in das Ug gelegene

WC und schaffte Abhilfe danach kurzer Check im Spiegel ob noch alles sitzt einwenig Lippenstift nachlegen

ich griff in meine Tasche und beim herausziehen des Lippenstiftes purzelte ein Päckchen mit heraus ich zog

meine Lippen nach steckte den Stift wieder in die Taschen und hob das Päckchen auf im aufheben viel mir

es wieder ein das hatte mir Andi zum Abschied noch zugesteckt ich hab daran schon garnicht mehr gedacht.

 

Es geht wieder los

 

Ich öffnete das Päckchen mit etwas Mühe und konnte dann in das Päckchen schauen dort waren

zwei Tütchen eine gefüllt mit Kokain die andere mit Kapseln die mich aber in diesem Moment weniger

Interessierten ich blickte mich um niemand da dann zog ich das Tütchen mit dem Kokain raus und

musste fest stellen es war gut gefüllt mit dem weißen Stoff mein Hirn signalisierte mir haben will ,

dieser Aufforderung kam ich umgehend nach , ich ging wieder in eine Toilette schloss hinter mir ab

und legte nach kurze Reinigung des Klodeckels eine  Line die ich hastig schnupfte dann alles schnell

wieder verstaute und mich wieder auf den Weg nach oben machen wollte an der Treppe angekomme

n redete ich mir ein zu wenig genommen zuhaben ich kehrte wieder um und die gleiche Prozedur ging von vorne los nur mit dem Unterschied dass die Line dick und lang wurde.

 

Die erste zeigte schon Wirkung Zähne wurden taub ein geiles Gefühl stieg empor und ein grinsen zog

es mir ins Gesicht ich ging aus der Kabine kontrollierte nochmals meine Optik und meine Nase ob

was zu sehen ist und schritt die Treppen hoch zurück zu Steffen auf den Weg dort hin entfaltete

das Pulver sein Wirkung weiter und ich war wie angeknipst,am Tisch angekommen bestellte

ich mir erstmal einen Prosecco die Kombi ist einfach was besonderes.

 

Das Zeug zeigte nun langsam seine ganze pralle Wirkung Herzrasen ,Schluckdrang, und es lief wieder

den Rachen runter, schnell nahm ich einen Schluck Prosecco ,

ich war high und Geil und es war Zeit das Kommando zu übernehmen.

 

Steffen philosophierte vor sich hin was er noch so alles erleben will und was er schon erlebt habe

und dass er auch Sex in der Öffentlichkeit nicht abgeneigt ist , ich sagte in einem spassigen

Ton Oh Gott darauf antwortete Steffen ja das sagen Frau oft zu mir.

 

Ich dachte mir nur was für ein eingebildeter Mann sitzt mir hier gegenüber ,

so langsam blitzte Steffens wahrer Charakter durch welcher mir überhaupt nicht gefiel.

 

Aber was interessierte mich das mein übersteigerte Ego macht sich Platz und übernahm

die Kontrolle und ich ging in die Offensive in dem Ich Steffen fragte

ob er zu den Männern gehörte die nur reden oder auch handeln.

 

Damit hatte ich ihn heraus gefordert und auch ein stückweit verunsichert , Volltreffer dacht ich mir

und zog die Kontrolle über das Gespräch an mich , dieses Pulver war für mich wie

eine Art Zaubertrank der mich über mich hinauswachsen lies.

 

Von Steffen kam nicht mehr viel verbale Gegenwehr ich beugte mich mit meinem Oberkörpe

r über den Tisch und sagt zu ihm willst Du mal was verrücktes machen

er stammelt etwas aber sein Absicht war klar er war dabei.

 

Ich sagte zu ihm dann zahl mal schnell dass wir weiter können ,

er wirkte baff und ich war wieder high ich hätte in diesem Zustand

einem Eskimo einen Eisschrank verkaufen können so war ich wieder von mir überzeugt.

 

Ich lies Steffen alles  bezahlen wir standen auf und verliessen das Wiener Kaffehaus  ich sagt zu ihm folge

mir ich schritt voran wieder die Treppen hinab auf die Toiletten unten angekommen

meinte er was wir hier wollen ich sagte ihm warte hier kurz bin gleich wieder da und

verschwand auf der Damen Toilette ich checkte kurz ob jemand auf einer der Toiletten ist ich sah niemand.

 

ich ging kurz in eine Toilette und legte mir nochmals zwei Lines ich wollte noch geiler werden

weil ich der Meinung war noch nicht geil genug zu sein .Ich knallte mir das Zeug links und rechts

die Nase hoch ich musste kurz husten da mir wieder ne Ladung den Rachen runter lief.

 

Ich verlies wieder die Kabine prüfte meine Optik und öffnete die Tür und winkte Steffen herein ,

ich sagte zu ihm Du liebst Du Sex in der Öffentlichkeit dann lass uns Spass haben.

 

ich druckte ihn gierig in eine Kabine und verschloss hinter mir die Türe gleich

darauf steckte ich ihm meine Zunge in den Hals und öffnete recht schnell seine Hosen und holte seinen steifen heraus.

 

Mit einem Handjob geilte ich Steffen auf ,ich war wie eine wild Katze und holte mir das

was ich wollte und mir gerade in den Sinn kam er war nur noch mittel zum

Zweck mich zu bespaßen nicht mehr und nicht weniger.

 

Ich war nun voll auf Droge Herz raste wie wild ein schluck Drang vom feinsten Zähne

praktisch komplett betäubt und ein Geilheit die nicht mehr auszuhalten war.

 

ich setzte mich auf die Klobrille und fing an Steffen seinen Schwanz zu blasen ,

es fiel mir schwer dies in meiner für mich gewohnten Art und Weise zu tun,

denn es setzte bedingt durch Menge an Koks die ich schon gezogen hatte leichtes

Zähneklappern ein und ich hatte Mühe Steffen nicht in den Schwanz zu beissen ,

ich riss mich so gut es ging zusammen kurz darauf spritze Steffen auch schon ab die

volle Ladung ohne Vorwarnung ohne Ankündigung direkt in mein Mund und hinten an das Gaumenzäpfchen .

 

Schnell Spritzer

 

Ich unterdrückte den Würgereiz und dachte mir Zeitgleich was für ein Schnellspritzer,

also nicht das ich hier falsch verstanden werde wenn einer schnell kommt ist kein Problem für mich

aber was ich nicht leiden kann Männer die im Vorfeld damit prahlen wie lang sie vögeln können und dann nach 3 min schon abspritzen.

 

Ich lies seinen Saft aus meinem Mund  in die Toilette tropfen und blies im Anschluss seinen Riemen

wieder hart es dauerte ein wenig aber er wurde wieder hart und ich wieder richtig schön geil.

 

wir wechselten die Position Steffen setzte sich auf die Klobrille und ich setzte mich mit

dem Gesicht zu ihm auf ihn, ich griff unter meinen Rock und schob meinen Tanga zur

Seite und brachte seinen Schwanz auf Einloch Position und drückte diesen dann durch mein Körpergewicht in mich.

 

Es kribbelt in meinem Unterleib und die Lust war geweckt auf einen heißen Ritt auf ihm,

ich legte los und ritt so gut es die Situation zu lies auf ihm wir küssten uns sehr leidenschaftlich

und es fühlt sich alles gut und geil an da fiel es Steffen ein er will mich von hinten vögeln ,

ich stand auf er stand auf ich klappte den Klodeckel runter und kniete mit einem Bein

darauf und Steffen drang von hinten in mich ein und hämmerte auch gleich los .

 

Er stoss hart zu und es fühlt sich geil an alles kribbelt wieder und es machte sich ein

warmes wolliges Gefühl in mir breit, Steffen gab richtig Gas nun aber die Freude war nur von kurzer Dauer

denn er spritzte auch diesmal wieder sehr schnell ab , was für ein Enttäuschung ich geil und berei

t für alles und er hatte seine Munition verschossen.

 

Aber am geilsten war sein Satz gleich im Anschluss , war geil habe ich es Dir gut besorgt?

Ich war nun stinkig und auf Krawall  gebürstet , wenn einer schnell kommt kein Ding

aber sich dann auch noch als Art Superstecher sich darstellen wollen geht garnicht.

Ich sagte in meinem Übersteigerten Ego es war für mich der schlechteste Fick ever ,

war schon überzogen von mir aber dieses dumme Geschwätz von ihm regte mich total auf.

 

er zog sich an ich setzte mich nach dem ich den Klodeckel angehoben hatte aufs Klo

und drückte seinen Rotz den er mir reingefeuert hatte ins Klos machte

mich kurz sauber stand dann auf öffnete die Klotür und sagte Tschüss

und lies ihn einfach so stehen.