Der Schmudo

Der Schmudo

Auf Arbeit hatte ich Tanja und Sandra kennen gelernt zwei nette Kolleginnen die gerne Party machten und mich überredeten

auf den Schmutzigen Donnerstag in Kurzform Schmudo genannt mitzugehen.

Wir verabredeten uns bei Tanja um uns für den Schmudo zurichten,sie wohnte gleich in der Nähe

und nach Neuhausen auf den Fildern (bei Stuttgart) war es nicht weit.

 

Wir waren eine bunte Mischung aus Raubkatze, Fee und Polizistin und so zogen wir dann gemeinsam los

unsere erste Station war die Bautze oder so ähnlich in Neuhausen auf den Fildern dort stimmt wir uns auf dem Abend ein

und starteten den Abend mit Prosecco , ich war nie der Fasnacht Typ aber mir gefiel es mal aus der Reihe zu tanzen

und mal was anders zu erleben ich war sehr positiv auf den Abend gestimmt gut Musik und wir hatten richtig Spass,

von der Bautze zogen wir dann weiter in das Zentrum und deckten uns an einem Supermarkt

noch mit hochprozentigem ein den bunkerten wir in einem naheliegenden Gebüsch um immer nach Schub zuhaben.

 

Sandra und Tanja sind zwei richtige Party Mäuse die gut Gas geben ich hielt mich so gut es ging mit dem Konsum zurück

der Abend war noch jung und ich mag es nicht wenn ich die Kontrolle über mich verliere wobei

ich die Vorstellung schon immer gereizt hat mal über den Kontrollverlust hinaus zu gehen ,

ich war aber immer zu feige davor dies zu tun da ich ja dann ausser Kontrolle bin .

 

Wir zogen weiter zum Festzelt was aber nicht so mein Fall war und wir ging im Anschluss gegenüber in die Jahn Halle

dort war die Party im Gang und Tanja brachte Kurze und Prosecco ich trank nun auch ein zwei Kurze mit

und noch ein zwei Prosecco oben drauf , der Alkohol zeigte sein Wirkung und ich fand es immer lustiger

wir wurden von Kerlen angequatscht und unterhielten uns es war ein lockere Atmosphäre

in der man gut und gerne den Alltag vergisst.

 

An der Bar gab mir ein als Panzerknacker verkleideter was zu trinken aus und meine Blase

machte sich bemerkbar ich ging aufs Klo auf dem Weg dort hin sah ich Tanja die gerade im Eck mit einem Men in Black Typ rummachte

ich ging auf Toiletten und erleichterte mich im Klo neben an waren zwei Mädels ich hörte sie reden zwischendurch hörte

ich ein schnief Geräusch ich dachte mir so beim Wasser lassen ,selbst auf der Fasnacht werden schon Drogen konsumiert

und das ganz unerschrocken auf dem Klo aber nun gut jeder so wie er will .

 

Auf dem Rückweg vom Klo kam ich wieder an Tanja vorbei und die beide hatten sichtlich Spass bei dem was sie da taten ,

man muss dazu sagen Tanja ist zwar in einer festen Beziehung die aber laut ihrer Aussage recht offen praktiziert wird

und jeder Spass mit anderen haben darf.

 

Zurück an der Bar trank ich noch ein wenig mit dem Panzerknacker weiter bis wir dann beschlossen weiter zu ziehen in den Bären ,

der Panzerknacker war mit zwei weiteren Freunden die ebenfalls wie er als Panzerknacker verkleidet waren da ,

ihre Namen hatten sie gesagt aber ich kann mich nicht mehr daran erinnern, die ging mit uns mit in den Bären

und Tanja und ihr Errungenschaft gingen auch mit .

 

Sandra hatte noch eine Freundin getroffen die ging nun auch mit uns mit wir waren eine ausgelassene Truppen

und im Bären angekommen begaben wir uns direkt an die Bar es folgte eine Runde nach der anderen

bei ausgelassener Musik und Partystimmung der Alk merkte ich immer stärker und ich kicherte sehr viel ,

der Panzerknacker fing an mich zu begrapschen und ich hatte nichts dagegen in meiner Alkohollaune .

 

da zog mich plötzlich Sandra ihre Bekanntschaft von dem Panzerknacker weg und wir tanzten wie wild zu einem Schlagerhit ,

entweder stolperte ich über ihr Bein oder sie über meines auf jeden Fall stürzten wir und lagen beide auf dem Boden

sie auf mir und ich unter ihr und lachten wild drauf los , wir waren mehr als ausgelassen den plötzlich küsste sich mich

und steckte mir ihre Zunge in den Mund dabei, ich war wie elektrisiert und es fühlt sich in dem Moment toll an

aber ich war irritiert und unterbrach das ganze in dem ich mich drehte und aufstand.

 

Die Gruppe grölte und es gab noch weitere Runden Alkohol da beschlossen wir weiter zu gehen in den Fummel Bunker ,

wir verließen den Bären und ich trat in die Kälte hinaus machte zwei drei Atemzüge und dann schlug der Alk mit voller Wucht zu,

ich war nun richtig voll hatte richtig Problem beim laufen der Panzerknacker stützte mich und wir gingen zu zweit

besser gesagt wir versuchten es wir kam nicht allzu weit dann lagen wir in einem Vorgarten

von einem Haus nach dem wir über eine kleine Hecke gefallen sind.

 

Die Gruppe grölte wieder und wir versuchten wieder aufzustehen was uns dann auch gelang

und wir ging weiter zum Fummel Bunker , auf dem Weg dort hin der sich nach einer Ewigkeit anfühlte kamen

wir an unserem Alkohol Bunker vorbei die ganz Gruppe trank ich auch aber nicht mehr viel

da ich plötzlich Angst bekam vom absoluten Kontrollverlust .

 

Tanja und ihre Errungenschaft waren auch voll bis oben hin von den zwei kam nicht mehr viel ,

die waren nur noch mit sich selbstbeschäftigt,Sandra und ihre Freundin unterhielten sich wenn man

das noch so nennen konnte mit den anderen zwei Panzerknacker , irgendwann kam wir im Fummel Bunker

an gingen die Treppen hinunter ein alter Gewölbekeller traf es eher aber ich hatte Mühe die Treppen runter zu kommen.

 

Unten setzte ich mich erstmal hin und schon hatte ich wieder ein Getränk in der Hand und das Saufgelage

ging weiter ich nahm nicht mehr wahr was ich da in mich hinein kippte und zwischen durch immer wieder ein Kurzen

das merkte ich noch weil es immer brannte beim trinken.

 

ich drehte mich mit dem Kopf nach rechts und plötzlich küsste mich mein Panzerknacker und steckte mir die Zunge

fast in den Hals dabei von hinten kam eine Hand und befummelte meine rechte Brust es war aber nicht die Hand von meinem Panzerknacker

sonder von einem der anderen zwei Panzerknacker, ich war richtig betrunken und fand gerade alles geil ,

das Gefühl vom Alk und das Küssen und befummelt werden.

 

Die zwei Panzerknacker wollten weiter ziehen und nahmen mich nach draußen mit, ich ging mit viel Mühe die Treppe hoch

zum Ausgang draußen angekommen versuchte ich zu reden aber ich bekam keine normalen Satz raus

die frische Luft setzte mir ordentlich zu plötzlich Filmriss das nächste was ich wieder mitbekommen habe ist

ich saß auf der Rücksitzbank eines Autos beziehungsweise eines Taxis und ich macht mit einem

der beiden Panzerknacker rum wir küssten uns und er fingerte mich dabei es fühlte sich surreal an

da ich es nur wie in einem Traum wahrnahm , ich lag nur da und er küsste mich und fingerte mich dabei ,

es lief nebenbei das Radio und der Taxifahrer und der andere Panzerknacker unterhielten sich ,

ich konnte durch meine Position aus dem Fenster schauen wir fuhren in diesem Moment die Abfahrt

in Filderstadt Bonlanden raus dann hatte ich wieder einen Filmriss.

 

Das nächste was ich wieder mitbekommen habe,ist dass wir in einem Treppenhaus in einem Mehrfamilienhaus waren

und die Treppen hochgingen, dann wieder Filmriss plötzlich saß ich auf einer Toilette und pinkelte in die Toilette

danach ging ich aus der Toilette raus und irrte durch die fremde Wohnung ich folgte dem Licht bis in einem Raum

der wie ein Wohn und Schlafzimmer aussah mit einem Bett und einer Couch dort

saßen die zwei Panzerknacker und warteten schon auf mich.

 

Ich setzte bzw. fiel auf das Schlafsofa die zwei kamen mir relativ fit vor für den hohen Alkohol Konsum der hinter uns lag,

ich hatte das erste mal in meinem Leben einen Rausch der mich in den Bereich des Kontrollverlustes mit Filmrissen brachte

ob ich bei den Panzerknackern noch weiter getrunken habe kann ich nicht mehr sagen hatte zu diesem Zeitpunkt

schon einige Aussetzer und kurze Zeitsprünge hinter mir.

 

ich weiß noch dass ich auf dem Schlafsofa saß das nächste was ich wieder mitbekommen habe ist das ich auf dem Rücken lag

und einer der Panzerknacker über mir war und mich gevögelt hat ich sah ihn nur in einem sehr eingeschränkten Tunnelblick

und spürte seinen Schwanz in mir , die Wirkung des  Alkohol war sehr stark ich kann nicht mehr sagen

ob ich Spass daran hatte oder ob ich nur da lag und mich pimpern lies.

 

Dann war wieder Filmriss und als nächstes durchfuhr mich ein sehr starker Schmerz der mich wieder zur Besinnung führte,

einer der Panzerknacker war wohl beim vögeln abgerutscht und mit voller Wucht in mein nicht darauf vorbereitetes Po Loch abgerutscht ,

trotz der Betäubung durch den Alkohol war es ein brutaler Schmerz der mich durchfuhr und mich aufschreien lies

und mich zu einer Pause nötigte , durch den Schmerz wurde ich wieder etwas klarer und der Schmerz lies dann auch langsam nach

und im fliegenden Wechsel wurde ich von den zwei gevögelt und jetzt machte die Kombi aus Alkohol und Sex richtig Spass denn

ich bekam wieder mit was mit mir gemacht wurde einer nahm mich von hinten während ich dem anderen einen geblasen habe

er hielt es nicht lange aus bei meinen blas Künsten und spritzte schnell und ohne Warnung in meinen Mund

ich blies noch weiter mit dem seinem Sperma in meinem Mund und schluckte es im Anschluss einfach runter

in der zwischen Zeit war auch der andere den Geräuschen zu urteilen kurz vor dem abspritzen ich ging mit meinem Oberkörper tiefer

damit mein Po etwas höher kommt und da hört ich und im Anschluss fühlte ich wie er in mir abspritzte danach zog

er sein bestes Stück gleich raus und legte sich neben mich , ich bin leider nicht gekommen ob wohl ich Spass mit den zwei hatten ,

es breitete sich Unwohlsein in mir aus und ging in Übelkeit über, vermutlich vom Sperma was ich geschluckt

habe aber so heftig hatte ich es noch nie ,

ich vermute es lag mitunter auch an dem enormen Alkohol Konsum.

 

es wurde schlimmer und schlimmer ich muss weiß wie ein Kalkwand gewesen sein den der eine der zwei Panzerknacker fragt mich

ob alles ok mit mir wäre im nächsten Moment sprang ich auf und rannt zur Toilette und übergab mich mehrfach

bis es mir wieder besser ging , erschöpft schleppte ich mich zurück zu den zwei und legte mich zu ihnen

der ein war schon eingepennt und ich auf dem besten Weg dazu war am Ende und schlief dann auch ein.

 

Ich erwachte als das Tageslicht in die Wohnung drang es fühlt sich an als ob die schwache Strahlung

der Sonne sich durch meine Augen direkt auf das Hirn brennen würde , ich hatte eine Kater und konnte kaum die Augen öffnen

mit zugekniffenen Augen zog ich mich an im stehen hatte ich Gleichgewichts Störungen und

ich hätte mich am liebsten sofort wieder hingelegt aber ich wollte nur noch Heim.

 

ich hatte mühe mir ein Taxi zu rufen die einfachsten Sachen vielen mir schwer aber

es klappt dann mit etwas mehr Zeitaufwand dann doch ich verabschiedet mich schnell und weg war ich.

 

Fazit des Abends

 

ich war noch nie so betrunken wie an diesem Abend es war ein wirklich langer geiler Abend

aber was den Alkohol und die Nachwirkungen betrifft sowas brauche ich nicht ständig .

 

Die Wirkung und das völlig ausser Kontrolle sein hatte ich so noch nie und dann noch in Kombi mit hemmungslosen Sex

war ein neue Erfahrung die aber mit Vorsicht zu genießen ist denn das ganz war schon recht leichtsinnig von mir soviel zu trinken

und dann mit zwei Herren mitzugehen die ich erst kurz kannte , ich hatte meinen Spass hat zwar keinen Orgasmus

aber ich war das erste mal in meinem Leben ausser Kontrolle und hab nicht nachgedacht und gezweifelt

sondern einfach mich gehen lassen nicht einfach für einen kleinen Kontroll Freak wie ich es bin .

 

Am Freitag Abend meldete ich mich bei Sandra und Tanja die haben den Schmudo auch gut überlebt

und waren schon wieder im Begriff auf die Fasnacht zu gehen , sie fragten ob ich mit will aber ich lehnte dankend ab .

Die zwei waren wohl fast das ganze Wochenende auf der Fasnacht denn  dem entsprechend sahen die beiden dann am Montag

morgen auch aus als sie ins Büro kamen.

 

No Comments

Be the first to start a conversation

Leave a Reply

  • (will not be published)